Geschichte der Stadtwerke Ahlen GmbH

Seit 1898 Dienst am Kunden

In unserer Stadt wurde 1897 mit der Planung eines Elektrizitätswerkes und im folgenden Jahr mit dem Bau der Maschinenhalle begonnen. Der Betrieb konnte bereits im Oktober 1899 mit zwei 60-PS-Gleichstrom-Generatoren mit Kondensation aufgenommen werden. Eine damals vorhandene Akkumulatorenbatterie reichte schon bald nicht mehr aus und wurde deshalb im Jahre 1905 erweitert.

 

Dann musste 1907 auch eine zusätzliche 200-PS-Maschine angeschafft werden, um den steigenden Strombedarf zu decken. Der Betrieb verlief ohne nennenswerte Störungen. Der Ausbau des Netzes und der Hausanschlüsse vollzog sich langsam. Sämtliche Hauptleitungen und Hausanschlüsse wurden zunächst als Freileitungen hergestellt.

 

© Stadtwerke Ahlen GmbH
Altes Verwaltungsgebäude

Die damalige Entwicklung führte dazu, dass im Jahre 1913 die Stadt Ahlen ihre Zentralstation ohne das Leitungsnetz und dessen Zubehör dem Elektrizitätswerk Westfalen AG übereignete. Mit dem Anschluss an die Fernleitung Westfalens wurde am 11. März 1914 das städtische Gleichstromnetz stillgelegt und die Stromversorgung auf Drehstrom umgestellt. Gleichzeitig trat ein mit der EW Westfalen AG geschlossener Stromlieferungsvertrag in Kraft, der später auf die Rechtsnachfolger überging.

© Stadtwerke Ahlen GmbHEhemaliges Betriebsgebäude am Ostwall

 

Die Verkabelung des Stadtkerns begann 1924/25. Die Erhöhung der Betriebsspannung von 127/220 Volt auf 220/380 Volt erstreckte sich in mehreren Abschnitten über einige Jahre und fand 1960 ihren Abschluss.

Am 1. April 1925 erhielten das Elektrizitätswerk und der seit 1907 bestehende Betriebszweig Wasserwerk gemeinsam die Benennung "Städtische Betriebswerke Ahlen" und am 1. Januar 1939 "Stadtwerke Ahlen".

Das Wasserwerk wurde am 1. Juli 1966 aus dem Verbund ausgegliedert und in die zusammen mit Gelsenwasser gegründete "Wasserversorgung Ahlen GmbH" eingebracht.

Am 21. Dezember 1967 fand die Gründung der Stadtwerke Ahlen GmbH statt, in welcher die bis dahin als städtischer Eigenbetrieb ohne eigene Rechtspersönlichkeit geführte Stadtwerke Ahlen aufging. Einziger Gesellschafter ist die Stadt Ahlen.     

Ein Vertrag mit den VEW vom 23. März 1970 führte zum Erwerb des übergeordneten 10-kV-Netzes durch die Stadtwerke. Nach Beendigung der zusätzlichen Kabelverlegungsarbeiten, und Errichtung einer zentralen Stromübergabestelle, ging das eigene 10-kV-Netz in der ersten Jahreshälfte 1972 in Betrieb.

Aufgrund eines mit VEW abgeschlossenen Kaufvertrages wurde das örtliche Gasversorgungsnetz am 1. Oktober 1978 von der Stadtwerke Ahlen GmbH bzw. von der neu gegründeten Gas- und Wasserversorgung Ahlen GmbH übernommen.

Im Januar 1988 wurde die Bädergesellschaft Ahlen mbH gegründet. Ihre ersten Aktivitäten waren der Bau einer Traglufthalle im Freibad und die Modernisierung des alten Hallenbades zum Freizeitbad "Berliner Park".

Durch die räumliche Enge wurde Ende der 80er Jahre ein neues Betriebsgebäude geplant. Im Juni 1992 konnten die Stadtwerke Ahlen GmbH, die Bädergesellschaft Ahlen mbH und die Gas- und Wasserversorgung Ahlen GmbH in das neue Betriebsgebäude an der Industriestraße einziehen.

1995 wurde in Rekordbauzeit der Saunabereich am Freizeitbad „Berliner Park“ in ein Originalfinnisches Saunadorf umgebaut.

Im Freibad begann man Ende 1996 mit dem Umbau. Der Eingangsbereich sowie die Nichtschwimmerbecken wurden neu konzipiert und freundlicher gestaltet. Im Sommer 1997 öffnete das Freibad mit einem neuen Gesicht und einem Erlebnisbereich nicht nur für Nichtschwimmer.

© Stadtwerke Ahlen GmbH

Mit Gründung der Ahlencom Vertriebsgesellschaft mbH im Jahr 1999 entstand ein regionales Telekommunikationsunternehmen; der Geschäftsbetrieb wurde 2002 in die HeLi NET GmbH & Co. KG ausgegliedert.
 
Im März 2004 hat die Stadt Ahlen 49% der Anteile an der Stadtwerke Ahlen GmbH sowie Gas- und Wasserversorgung Ahlen GmbH an die Stadtwerke Bielefeld GmbH veräußert.
 

Auf Grund der rechtlichen Anforderungen durch das Energiewirtschaftsgesetz wurde am 1. Januar 2007 die Gas- und Wasserversorgung Ahlen GmbH mit der Stadtwerke Ahlen GmbH verschmolzen. Die Stadtwerke Ahlen Netz GmbH wurde gegründet, um die Trennung von Netz- und Vertriebsbereichen der Energieversorgungsunternehmen gemäß Energiewirtschaftsgesetz umzusetzen, um eine diskriminierungsfreie Ausgestaltung und Abwicklung des Netzbetriebs zu ermöglichen. Die Gesellschaft wurde im Juni 2015 in Netzgesellschaft Ahlen mbH umbenannt.

Im April 2013 entstand - nach einer kurzen aber intensiven Bauphase - auf dem Gelände des Freizeitbad "Berliner Park" das neue Parkbad. Ein modernes Hallenbad in einem ganz besonderen Ambiente mit neusten Technologien. Dabei wurde die bestehende Saunalandschaft modernisiert und erweitert.

 

IKM-Design © Christian Blanke Fotografie

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.